Herzlich Willkommen bei Morphisto!

Wir bitten unsere österreichischen Kunden, den Shop unseres Partners Sanova GesmbH zu besuchen.

  Kontaktformular
(+49) 069/4003019-60
0,00 €
Produkt Anzahl Preis
Zuzüglich Versandkosten
Gesamt 0,00 €

Kaliumhexacyanoferrat(II) 10 % (Blutlaugensalz gelb)

Kaliumhexacyanoferrat(II) 10 %, auch bekannt als Blutlaugensalz gelb, ist ein wertvolles Reagenz in der in-vitro-Diagnostik. Aufgrund seiner starken Reduktionseigenschaften findet es breite Anwendung in der klinischen Chemie, insbesondere für den Nachweis von Eisen enthaltenden Verbindungen, wie Hämoglobin. Bei der Berliner-Blau-Reaktion wird eine Mischung aus Kaliumhexacyanoferrat(II) und Salzsäure eingesetzt. Hierbei wird Eisen(III) zu Eisen(II) reduziert und das charakteristische Prussian-Blue-Komplex erzeugt. Dieser intensive blaue Farbstoff kann photometrisch detektiert und zur Quantifizierung der ursprünglichen Eisen(III)-Ionen genutzt werden. Die Konzentration der Lösung beträgt 10 %, basierend auf der Menge von 111,11 g Kaliumhexacyanoferrat(II) in 1000 ml Wasser. Dies entspricht einer Molarität von etwa 0,4 mol/l.

Art.-Nr.: 15318

Nachweis von Eisen

  •   Gebindegröße und Bestellnummer Nettopreis Menge
    Kaliumhexacyanoferrat(II) 10 % (Blutlaugensalz gelb) - 100 ml
    Bestellnummer: 15318.00100
    14,86 €
    Kaliumhexacyanoferrat(II) 10 % (Blutlaugensalz gelb) - 250 ml
    Bestellnummer: 15318.00250
    20,23 €
    Kaliumhexacyanoferrat(II) 10 % (Blutlaugensalz gelb) - 500 ml
    Bestellnummer: 15318.00500
    22,49 €
    Kaliumhexacyanoferrat(II) 10 % (Blutlaugensalz gelb) - 1.000 ml
    Bestellnummer: 15318.01000
    39,70 €
    Kaliumhexacyanoferrat(II) 10 % (Blutlaugensalz gelb) - 2.500 ml
    Bestellnummer: 15318.02500
    75,35 €

Wichtige Hinweise

UN-Nummer: 0000

Lagerung: 15 … 25 °C

Haltbarkeit: 24 Monate

Sicherheitsdatenblatt


Produktinformation

Wesentliche Bestandteile:
• Kaliumhexacyanoferrat (II)

Technische Informationen

Spezifikationen

Gefahren- und Sicherheitshinweise

Dieses Gemisch ist nicht als gefährlich eingestuft im Sinne der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008.