Herzlich Willkommen bei Morphisto!

Wir bitten unsere österreichischen Kunden, den Shop unseres Partners Sanova GesmbH zu besuchen.

  Kontaktformular
(+49) 069/4003019-60
0,00 €
Produkt Anzahl Preis
Zuzüglich Versandkosten
Gesamt 0,00 €

GIEMSA Stammlösung (Original)

artikelbilder/Artikel_11418_GIEMSA_Stammloesung.png
histobilder/picture_GIEMSA_Stammloesung_11418_C.png
Die Mischung aus Azur- und Methylenblau-Eosinaten, auch als Azur-Eosin-Methylenblau-Lösung bezeichnet, findet Anwendung in der Zytodignostik zur Färbung von Knochenmark- und Blut-Ausstrichen sowie anderem zytologischem Material.

Art.-Nr.: 11418

Färben von Blutausstrichen

  •   Gebindegröße und Bestellnummer Nettopreis Menge
    GIEMSA Stammlösung (Original) - 100 ml
    Bestellnummer: 11418.00100
    16,21 €
    GIEMSA Stammlösung (Original) - 250 ml
    Bestellnummer: 11418.00250
    18,20 €
    GIEMSA Stammlösung (Original) - 500 ml
    Bestellnummer: 11418.00500
    22,96 €
    GIEMSA Stammlösung (Original) - 1.000 ml
    Bestellnummer: 11418.01000
    39,08 €
    GIEMSA Stammlösung (Original) - 2.500 ml
    Bestellnummer: 11418.02500
    78,94 €
    GIEMSA Stammlösung (Original) - 5.000 ml
    Bestellnummer: 11418.05000
    143,80 €
    GIEMSA Stammlösung (Original) - 10.000 ml
    Bestellnummer: 11418.10000
    275,90 €
    GIEMSA Stammlösung (Original) - 25.000 ml
    Bestellnummer: 11418.25000
    645,05 €

Wichtige Hinweise

UN-Nummer: 1230

Warnhinweise:

Lagerung: 15 … 25 °C

Haltbarkeit: 24 Monate

Sicherheitsdatenblatt


Produktinformation

Wesentliche Bestandteile:
• Methanol
• Glycerin wasserfrei
• Giemsa Farbstoff (Azurgemisch)

Färbeprotokoll

Gebrauchsanweisung

Technische Informationen

Spezifikationen

Gebrauchsanweisung / Protokoll / Anwendungsempfehlungen

Verwendung:

Die Giemsa-Färbelösung dient zur Untersuchung von Blut- und Knochenmarkausstrichen und zytologischen Abstrichen. Die Färbung differenziert verschiedene Zellen und Zelltypen und erlaubt z.B. eine Unterscheidung von eosinophilen, basophilen und neutrophilen Zellen des Blutes oder Knochenmarkes. Neben einer quantitativen Bestimmung der Granulozyten, Lymphozyten und Ery-throzyten findet die Färbung in verschiedenen Varianten auch Anwendung in der Diagnostik verschiedener Erkran-kungen oder Parasitenbefall des Blutes (z.B. Plasmo-dien). Giemsa ist für die in-vitro Diagnostik durch Fachkreise vorgesehen.

Prinzip:

Die Färbelösung besteht aus einer Mischung der Farbstoffe Azur, Eosin und Methylenblau und wird in einer Methanol-Glycerin-Lösung dargeboten. Das Ergebnis der Färbung ist eine mitunter intensive jeweils typische Färbung der Zellkerne, die auf eine Wechselwirkung (Komplexreaktion) der Farbstoffe Eosin und Azur mit der Zell-DNA zurückzuführen ist. Sie wird vor allem durch den pH-Wert der Färbelösungen und Puffersubstanzen, die Färbezeit und das verwendete Fixativ beeinflusst.

Die Färbelösung nach Giemsa kann einzeln oder in Kombination mit May Grünwald Eosin (Artikelnr.: 11421) in der Pappenheimfärbung (Artikelnr.: 11103) angewendet werden.

Verfahren:

Die Färbung der Abstrichpräparate kann nach folgenden exemplarischen Protokollen vorgenommen werden.


Färbung nur mit Giemsa-Lösung:
(1) Fixieren in Methanol2 - 5 min
(2) Trocknen der Abstriche an der Luft
(3) Giemsa-Gebrauchslösung~ 15 min
(4) Spülen in Puffer-Gebrauchslösung1 min
(5) Spülen in Puffer-Gebrauchslösung1 min
(6) Trocknen und Eindecken


Verwendung in der Pappenheim-Färbung:
(1) Fixieren in Methanol2 - 5 min
(2) Trocknen der Abstriche an der Luft
(3) May Grünwald Stammlösung3 - 5 min
(4) Spülen in Puffer-Gebrauchslösung1 min
(5) Spülen in Puffer-Gebrauchslösung1 min
(6) Giemsa-Gebrauchslösung 15 min
(7) Spülen in Puffer-Gebrauchslösung1 min
(8) Spülen in Puffer-Gebrauchslösung1 min
(9) Trocknen und Eindecken

Abhängig vom verwendeten Präparat, Fixativ, Alter des Präparates, Färbezeiten und pH-Wert der Lösung kann das Ergebnis trotz Einhaltung der hier genannten Zeiten beeinflusst werden.


Jedes Labor sollte eine eigene Arbeitsanweisung für ein Färbeprotokoll erstellen, die sich an den Gegebenheit des Labors und den jeweils zu bearbeitenden Fragestellungen des Anwenders orientieren.


Weitere mögliche Verwendungen der Komponente wurden im Rahmen der Leistungsbewertung nicht getestet.


Empfehlung:
Eventuell auftretende Niederschläge oder Ausfällungen bei häufiger Anwendung können durch Filtration über übliche Faltenfilter beseitigt werden.

Leistung:

Die Färbung differenziert Zellen in der folgenden Weise:

1 Zellkerne: rotviolett
2 Lymphozyten: blau (Zellplasma)
3 Monozyten: graublau (Zellplasma)
4 Granulozyten (neutrophil): rotviolett (Granula)
5 Granulozyten (eosinophil): rötlich-rotbraun
6 Granulozyten (basophil): blau
7 Thrombozyten: blau mit violetten
Innenkörper
8 Erythrozyten: blaßrötlich

Gefahren- und Sicherheitshinweise

Signalwort 1: Gefahr
Warnhinweise:

Gefahrenhinweise: 225 Flüssigkeit und Dampf leicht entzündbar. 301+311+331 Giftig bei Verschlucken, Hautkontakt oder Einatmen. 370 Schädigt die Organe. Sicherheitshinweise: 210 Von Hitze, heißen Oberflächen, Funken, offenen Flammen sowie anderen Zündquellen fernhalten. Nicht rauchen. 235 Kühl halten. 260 Staub/Rauch/Gas/Nebel/Dampf/Aerosol nicht einatmen. 280 Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen. 301+310 BEI VERSCHLUCKEN: Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt anrufen. 308+311 BEI Exposition oder falls betroffen: GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt anrufen. 403+233 An einem gut belüfteten Ort aufbewahren. Behälter dicht verschlossen halten.

Empfohlene Produkte