Evolution / Evolutionsbiologie / Evolutionstheorie

Evolution der Metazoa

Die Evolution vielzelliger Tiere (Metazoa) zählt zu den klassischen Problemen der Evolutionsbiologie.

Aktuell werden die Schwämme und das Placozoon Trichoplax adhaerens als älteste Vielzeller angesehen und eine mögliche Evolution dieser Formen aus Choanoflagellaten-Vorläufern diskutiert. Diese Rekonstruktionen beruhen auf Merkmalsvergleichen (morphologischen und genetischen), während biomechanische Eigenschaften der hypothetischen Urmetazoa meist nicht beachtet werden. Beispielweise handelt es sich bei hypothetischen hohlkugelförmigen Urmetazoen (Blasteen) um elementare Hülle-Füllungs-Konstruktionen (Hydrauliken), die einen evolutiven Formwandel (z.B. in eingestülpte Hohlkugeln, den hypothetischen Gastreen) schwerlich ohne ein internes Verspannungssystem erfahren haben können. Ziel der am Institut betriebenen Forschung ist die Erstellung eines detaillierten Entstehungsmodelles für die Metazoa, in dem der biomechanische Aspekt durchgehend Berücksichtigung findet und in strukturell/histologische Betrachtungen einfließt.

© 2008 Morphisto GmbH | Home | Inhalt | Impressum / Datenschutz | Seite drucken
top

Direktkontakt

Allgemeine Auskünfte
Tel. 069 / 400 3019 - 60
Fax 069 / 400 3019 - 64

Histologie-Reagenzien
Tel. 069 / 400 3019 - 63

Histologie/Immunhistochemie
Tel. 069 / 400 3019 - 65

Kontaktformular

Newsletter abonnieren

Webshop

HistoATLAS

FaceBook

MOPRHISTO bietet auch 2018 Weiterbildung für Ihr Labor!

Mit Wirkung zum 01. April 2017 übernimmt MORHISTO den exklusiven Vertrieb der...

Zusammenarbeit mit microDimensions im Magazin "The Ophthalmologist"

MORPHISTO bringt mit Biosepar neues Fixativ auf den Markt

Teilnehmen und Punkte für das Freiwillige Fortbildungszertifikat sammeln!